Wir als Organisatoren schließen keine Versicherungen ab,

- da wir kein Touristikunternehmen sind und
- um Doppelversicherungen mit schon vorhandenem Versicherungsschutz zu vermeiden und
- um so den Teilnahmepreis möglichst günstig zu gestalten.

Notwendig: Private Haftpflichtversicherung

Sollte eigentlich jeder sowieso schon (über die Eltern) haben! Wichtig, wenn man einen Skiunfall verursacht oder einen anderen Schaden anrichtet.

Empfehlenswert: (zusätzliche) Auslands-Krankenversicherung

Keiner wünscht sich einen Unfall oder eine andere Notwendigkeit ärztlicher Versorgung, dennoch ist ein zusätzlicher Versicherungsschutz empfehlenswert. (Gilt ja nicht nur für Skiunfälle!)

Eine solche Versicherung kann man bei der eigenen KV abschließen oder z.B. beim ADAC
oder auch bei Christoph Grundmann - dem Leiter der Skifreizeit -
Tel. 02162 / 89 75 - 422 bei der Fleuth KG oder über email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(Bisher) weniger erforderlich: Reisegepäck-, Ski(bruch)versicherung

Eine Reisegepäckversicherung wurde von den Teilnehmern so gut wie nie abgeschlossen.

Eine Ski(bruch)versicherung lohnt sich nur, wenn man eigene, sehr teure, neue Ski mitnimmt.
Leihski werden in der Regel vom Verleiher mitversichert .